CE - Kennzeichnung


Die CE- Kennzeichnung legt für den europäischen Binnenmarkt einen Mindest - Sicherheitsstandard für technische Produkte fest.

Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag für den freien Warenverkehr in Europa.

Die CE - Kennzeichnung signalisiert die Produktverantwortung des Herstellers. Mit dem CE - Zeichen erklärt er dass sein Produkt allen geltenden, EU-weit harmonisierten Normen genügt, die auf sein Produkt zutreffen.


Gesetzliche Grundlage

Die harmonisierten Vorschriften für einzelne Produktgruppen sind in EU - Richtlinien niedergeschrieben. Deren Umsetzung erfolgte in jedem Mitgliedsstaat in nationales Recht. Folglich ist jeder Hersteller von Produkten durch seine nationalen Gesetze dazu verpflichtet die CE - Kennzeichnung vorzunehmen. z.B. Produktsicherheitsgesetz...
Die CE-Kennzeichnung ist Voraussetzung für das erstmalige Inverkehrbringen / Inbetriebnehmen von Produkten für die eine CE-Kennzeichnung gemäß den EU-Richtlinien gefordert ist, in allen EU-Mitgliedsstaaten...


Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung.

Die systematische Vorgehensweise von HIESL:

    Schritt 1 - Ermittlung der relevanten Richtlinien, Gesetze und Normen
    Schritt 2 - Ermitteln der spezifischen Bedingungen für Ihr Produkt
    Schritt 3 - Klären, ob eine benannte Stelle für ein Konformitätsverfahren herangezogen werden muss
    Schritt 4 - Testen des Produkts und überprüfen der Konformität, Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung
    Schritt 5 - Erstellung einer technischen Dokumentation
    Schritt 6 - Erstellung der EG-Konformitätserklärung und anbringen der CE-Kennzeichnung


EX-Schutz Anlagen

Wir erstellen die kpl. Ex-Schutz-Dokumentaton:

    - Analyse der Gefahrstoffe
    - Ex- Schutz Gefährdungsbeurteilung
    - Prüfen alle eingebauten Kompenenten nach ATEx-Richtlinie
    - Ermittlung der Gefahrenzonen
    - Absprachen mit Behörden